Wir haben nur Heizöl im Kopf

Preissteigerungen reißen nicht ab

09.08.12

Positive US-Wirtschaftsdaten und geringere US-Lagerbestandszahlen sorgten auch am Mittwoch für steigende Kurse an den Rohstoffmärkten. Die Nordseesorte Brent kostete bei Handelsschluss 112,14 Dollar, was einer Preissteigerung von 6 Dollar binnen einer Woche entspricht!
Dem gegenüber stehen schlichtweg nur die unbefriedigenden EU-Wirtschaftszahlen, die zwar Sorge hinsichtlich der weiteren Erholung der Konjunktur verbreiten aber zumindest vorerst nicht auf die Preise drücken.
Im Frühhandel behaupten sich die Preise auf dem hohen Niveau. So notiert die Nordseesorte Brent aktuell bei ca. 112,40 Dollar (+0,26) und die US-Refferenzsorte WTI bei 93,70 Dollar (+0,35).


« Zurück

Heizöl Preisrechner


Heizöl-Newsarchiv

Marktinformationen - 2022
Marktinformationen - 2021
Marktinformationen - 2020
Marktinformationen - 2019
Marktinformationen - 2018
Marktinformationen - 2017
Marktinformationen - 2016
Marktinformationen - 2015
Marktinformationen - 2014
Marktinformationen - 2013
Marktinformationen - 2012
Marktinformationen - 2011
Marktinformationen - 2010
Marktinformationen - 2009
Marktinformationen - 2008
Marktinformationen - 2007
Marktinformationen - 2006
Marktinformationen - 2005