Wir haben nur Heizöl im Kopf

Preise fester

26.07.22

Preise fester

Die Annahme, dass die Nachfrage nach Heizöl zur Kompensation von geringeren Gasliefermengen durch die Pipeline Nordstream 1 (Ankündigung der Senkung um 20% wegen der Reparatur einer Turbine durch Gazprom) führte an der NYMEX zu höheren Preisen.
Auch der Fakt, dass die OPEC+ Fördergemeinschaft Probleme hat, ihre Förderquote einzuhalten (im Juni 2,84 Mio. Barrel pro Tag unter der vereinbarten Quote) trägt zu höheren Preisen bei.
Hinzu kommt, dass die polnischen Raffinerien so viel Erdöl verarbeiten wie seit fünf Jahren nicht.


1 USD = 0.9820 €
Stand: 26.07.2022, nächstes Update: 27.07.2022

Unsere Empfehlungen:
Wir empfehlen Ihnen, jetzt über einen Heizöl-Einkauf nachzudenken, aufgrund der noch stabilen Heizölpreise und der schwachen Nachfrage in den Sommermonaten. Durch eine erhöhte Nachfrage wird im Herbst wieder mit steigenden Preisen und langen Wartezeiten gerechnet.

Kontrollieren Sie regelmäßige Ihren Heizölbestand im Heizöl-Tank und bestellen Sie Ihren Heizöl-Bedarf rechtzeitig. Kurzfristige Belieferungen sind Aufschlagspflichtig und sind unnötige zusätzliche Heizöl-Kosten.

Holen Sie sich gleich ein aktuelles Heizöl oder Dieselangebot klicken Sie hierfür auf den nachfolgenden LINK: https://www.oelbestellung.de

Heizöl - Heizölpreis - Heizölpreise - Heizölnews -Heizölbörse - Heizöllieferanten - Heizöl-Forum Heizöl | Biodiesel | Flüssiggas | Benzin–Diesel | Rapsöl–Pflanzenöl | Tagespreise | Heizölpreise © 2022 Oelbestellung


« Zurück

Heizöl Preisrechner


Heizöl-Newsarchiv

Marktinformationen - 2022
Marktinformationen - 2021
Marktinformationen - 2020
Marktinformationen - 2019
Marktinformationen - 2018
Marktinformationen - 2017
Marktinformationen - 2016
Marktinformationen - 2015
Marktinformationen - 2014
Marktinformationen - 2013
Marktinformationen - 2012
Marktinformationen - 2011
Marktinformationen - 2010
Marktinformationen - 2009
Marktinformationen - 2008
Marktinformationen - 2007
Marktinformationen - 2006
Marktinformationen - 2005