Wir haben nur Heizöl im Kopf

Mit Biodiesel gut gerüstet durch den Winter

30.10.06

Gut gerüstet durch den Winter

Der Sommer neigt sich spürbar dem Ende zu, die Tage werden kürzer und die Temperaturen fallen deutlich ab.

Da stellt sich für viele Unternehmer, Spediteure und Landwirte auch in diesem Jahr wieder die Frage nach der Winterstabilität des Biodiesels.

Wir möchten Sie mit den folgenden Informationen über die Einsatzbereitschaft des Biodiesels auch bei frostigen Temperaturen auf den neuesten Stand bringen und nochein paar wertvolle Tipps für den Umgang mit alternativen Kraftstoffen haben wir für Sie auf den folgenden Seiten.

Biodiesel ( Rapsmethylester, RME) ist nach heutigem Wissensstand ein überdurchschnittlich guter Pflanzenkraftstoff. Er hat sich inzwischen seit fast zwei Jahrzehnten im Kraftstoffmarkt erfolgreich etabliert. Abgesehen von seinen unschlagbar umwelttechnischen Vorteilen
erreicht der Biodiesel Produkteigenschaften, die die des mineralischen Dieselkraftstoffes sogar deutlich positiv überschreiten.
RME kann in jedem Dieselfahrzeug, das dafür freigegeben ist, eingesetzt werden.

Die Qualitätsanforderungen sind in der europäischen Norm DIN EN 14214 festgelegt.
Diese streng gehaltenen Werte werden durch ständige Kontrollen auf Ihre Einhaltung überwacht. Zudem setzt sich die „Arbeitsgemeinschaft Qualitätsmanagement für Biodiesel e.V. „ ( AGQM ) für eine bedingungslose Qualitätssicherung bei den Biodieselherstellern, Lagerbetreibern und an den Tankstellen ein.

Bereits seit mehreren Jahren sind wir Mitglied dieser Organisation und können Ihnen erstklassige Markenqualität von hoher Reinheit anbieten.

Wie bei dem mineralischen Dieselkraftstoff gibt es auch beim Biodiesel jahreszeitabhängige Qualitäten. Unter anderem geben die Parameter der DIN EN 14214 folgende Kältestabilitäten für Biodiesel vor:

Betriebszeitraum Kältestabilität

15.04. – 30.09. 0 °C
01.10. – 15.11. – 10 °C
16.11. – 28.02. – 20 °C
01.03. – 14.04. – 10 °C

Biodiesel ist biologisch abbaubar und damit kein Gefahrgut, es wurde in die Wassergefährdungsklasse 1 eingestuft.

Um einen reibungslosen Betrieb auch im Winter zu gewährleisten haben, wir noch folgende Tipps für Sie:
-bei der Lagerung von Biodiesel in oberirdischen PE-Tankbehältern ist darauf zu achten, dass der Tank keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist
-bei Behältnissen mit Innenbeschichtung muss mit dem jeweiligen Hersteller abgeklärt
werden, ob das Material RME-beständig ist
-Tankgröße und Lagermenge sollten sich an dem zu erwartenden Bedarf orientieren,
damit Anreicherungen von Kondenswasser von vornherein vorgebeugt werden
-bei Eigenverbrauchstankstellen ist eine Tankreinigung vor der Umstellung auf Biodiesel empfehlenswert – wir unterbreiten Ihnen dazu gern ein entsprechendes Angebot Zahlreiche, in ganz Deutschland groß angelegte Tests haben gezeigt, dass trotz strenger Fröste der Winterbetrieb mit Biodiesel reibungslos vonstatten geht.

Neben dem erfolgreich etabliertem Biodiesel kommen seit einiger Zeit verschiedene andere Pflanzenöle in der Mineralölbranche zum Einsatz. Aufgrund stetiger Verteuerung der Kraftstoffe, Steuerbelastungen und zunehmender Mobilität bringen den Einsatz von Pflanzenölen als Kraftstoff voran.
Diese werden derzeit ca. 20-30 cent günstiger angeboten als der mineralische Dieselkraftstoff, sogar dem Biodiesel gegenüber kann man 10 cent sparen.

Der Einsatz dieser Pflanzenöle erfordert, gegenüber dem Biodiesel, in jedem Fall die Umrüstung der Fahrzeuge und Maschinen da sich Rapsöl wesentlich vom Diesel bzw. Biodiesel unterscheidet.
Pflanzenöl ist grundsätzlich ein gut geeigneter Kraftstoff, weist allerdings eine wesentlich höhere Viskosität und einen höheren Flammpunkt auf als Diesel, was vor allem bei niedrigen Temperaturen zu Problemen führen kann. Es muss also fließ- und zündfähiger gemacht werden.
Die Umrüstung kann auf ein 1- oder 2-Tanksystem erfolgen:
Beim Eintanksystem befindet sich der Kraftstoff in einem Tank, bei tieferen Temperaturen werden Dieselanteile zugemischt. Beim Zweitanksystem wird der Motor mit Diesel aus einem separaten Tank gestartet und warmgefahren.
Die aktuelle Technik beinhaltet eine Kraftstoff-Vorwärmung, wobei das Pflanzenöl auf ca. 60 °C erwärmt wird, so dass es ähnlich dünnflüssig und zündwillig wird wie Dieselkraftstoff.

Nach einem Umbau ist es dann möglich, neben dem mineralischen Diesel auch Pflanzenöl als Kraftstoff problemlos zu verwenden.
Der, im Zusammenhang mit Pflanzenöl, genannte Mehrverbrauch ist eine falsche Information, das Gegenteil ist hier der Fall.

Die Technik kann als ausgereift angesehen werden, da sie seit den frühen 80er Jahren im Einsatz ist, bei den Herstellern langjährige Erfahrungswerte vorliegen und sie stetig weiterentwickelt wurde.

Um für das sehr häufig verwendete Rapsöl einheitliche Qualitätsstandards zu schaffen, hat als Richtwert am 23. Mai 2000 der „LTV-Arbeitskreis Dezentrale Pflanzenölgewinnung, Weihenstephan“ einen „Qualitätsstandard für Rapsöl als Kraftstoff (RK-Qualitätsstandard)“ formuliert.

Für die Erhaltung der Qualität des Kraftstoffes ist es wichtig, dass folgende Anweisungen
für die Lagerung eingehalten werden:

-Lichteinfluss vermeiden
-Eintritt von Sauerstoff und Wasser vermeiden
-kühle Lagertemperatur < 20 °C – aber frostsicher !
-Kontakt mit Buntmetallen vermeiden
-Entnahmestelle sollte nicht am tiefsten Punkt sein
-nicht länger als ein halbes Jahr lagern
-Temperaturschwankungen vermeiden – Kondenswasser setzt sich ab
-saubere Lagerung

Mit unserem umfangreichen Angebot von Behältnissen und Gerätschaften , u.a. IBC-Container für die Lagerung von Pflanzenölen, Pumpen für die Förderung von sämtlichen Frisch- und Altölen oder auch ganze Eigenverbrauchstankstellen, sind Sie bestens gerüstet für eine saubere und ordnungsgemäße Lagerung und Handhabung von Schmierstoffen und Kraftstoffen.

Wer sich auf seinen Kraftstoff auch an kalten Wintertagen verlassen will, für den lohnt es sich, auf Qualität zu achten. Wir bieten Ihnen erstklassige Schmierstoffe und Marken-Kraftstoffe, die den gesetzlichen DIN unterliegen und garantieren hohe Reinheit und Wirtschaftlichkeit unserer Produkte

Wir wünschen Ihnen eine gute und sichere Fahrt durch den Winter.

Ihr TEAM von www.oelbestellung.de


« Zurück

Heizöl Preisrechner


Heizöl-Newsarchiv

Marktinformationen - 2019
Marktinformationen - 2018
Marktinformationen - 2017
Marktinformationen - 2016
Marktinformationen - 2015
Marktinformationen - 2014
Marktinformationen - 2013
Marktinformationen - 2012
Marktinformationen - 2011
Marktinformationen - 2010
Marktinformationen - 2009
Marktinformationen - 2008
Marktinformationen - 2007
Marktinformationen - 2006
Marktinformationen - 2005