Wir haben nur Heizöl im Kopf

Heizölpreise ziehen deutlich an

22.02.07

Im gestriegen Handelsverlauf sind die Preise für Heizöl über die Marke von 60 US-Dollar gestiegen.
Hauptgrund ist, dass gestern die 60-Tage-Frist der UNO zur Einstellung der iranischen Nuklear-Aktivitäten ausgelaufen ist und keine Lösung in Aussicht ist.
Zusammen mit den Raffinerie-Ausfällen in den USA, den Produktions-Einbussen in Nigeria, dem Irakkrieg und den OPEC-Förderkürzungen reicht dies aus, um den Ölpreis wieder über die 60-Dollar-Marke zu hieven. Da spielen zur Zeit auch keine preissenkende Faktoren wie die aktuell ausreichende Versorgungs- und Vorrats-Situation in den wichtigen Industrieländern eine Rolle.
Das Preisbild sollte sich in den nächsten Wochen wieder erholen. Voraussetzung ist allersings, dass keiner der Krisenherde eskaliert.

Trotz dass die Heizölpreise zur Zeit deutlich teurer sind als die ‚Tiefstwerte’ von Ende Januar, ist der Preis aber weiterhin gut für eine teilweise Ergänzung des Heizölvorrates für diese Heizperiode. Reicht der Heizölvorrat noch, könnte sich spekulatives Abwarten auf milderer Temperaturen und Preise lohnen.

Heizöl - Heizölpreis - Heizölpreise - Heizölnews - Heizölbörse - Heizöllieferanten - Heizöl-Forum

Heizöl | Biodiesel | Flüssiggas | Benzin-Diesel | Rapsöl-Pflanzenöl | Tagespreise | Heizölpreise © 2005 Oelbestellung.de


« Zurück

Heizöl Preisrechner


Heizöl-Newsarchiv

Marktinformationen - 2019
Marktinformationen - 2018
Marktinformationen - 2017
Marktinformationen - 2016
Marktinformationen - 2015
Marktinformationen - 2014
Marktinformationen - 2013
Marktinformationen - 2012
Marktinformationen - 2011
Marktinformationen - 2010
Marktinformationen - 2009
Marktinformationen - 2008
Marktinformationen - 2007
Marktinformationen - 2006
Marktinformationen - 2005