Wir haben nur Heizöl im Kopf

Heizölpreise stabilisieren sich

02.04.07

Zu Beginn der laufenden Woche haben sich die Preise für Heizöl stabilisiert und gingen zum Teil etwas zurück.
Gründe dafür sind unter anderem, dass in der Irankrise auf diplomatischem Wege versucht wird, eine Freilassung der 15 gefangenen britischen Soldaten zu erwirken, die Konfliktparteien bemühen sich um eine Beruhigung der Situation. In Frankreich konnte der Hafenarbeiter-Streik, der den Weiterbetrieb der französischen Raffinerien bedrohte, beigelegt werden.
Unverändert präsentiert sich jedoch die Situation in der iranischen Urananreicherungs-Krise. Nach dem Beschluss schärferer UN-Sanktionen ist eine Fördermengen-Beschränkung Irans weiterhin nicht ganz aus zu schließen – auch wenn sich der Iran Dergleichen kaum leisten kann.
Desweiteren trägt auch die Vorrats-Situation in den USA, dem wichtigsten Ölverbraucher-Land, ihren Beitrag zu anhaltenden hohen Preisen bei. Die dortigen Raffineriekapazitäten sind unzureichend, was zu Engpässen bei den einzelnen destillierten Produkten führen kann. In den nächsten Wochen wird sich dies beim Benzin bemerkbar machen, wenn mit Beginn der US-Fahrsaison die Nachfrage danach wächst und somit auch der Heizölpreis davon beeinflußt wird.


Heizöl - Heizölpreis - Heizölpreise - Heizölnews - Heizölbörse - Heizöllieferanten - Heizöl-Forum

Heizöl | Biodiesel | Flüssiggas | Benzin-Diesel | Rapsöl-Pflanzenöl | Tagespreise | Heizölpreise © 2005 Oelbestellung.de


« Zurück

Heizöl Preisrechner


Heizöl-Newsarchiv

Marktinformationen - 2021
Marktinformationen - 2020
Marktinformationen - 2019
Marktinformationen - 2018
Marktinformationen - 2017
Marktinformationen - 2016
Marktinformationen - 2015
Marktinformationen - 2014
Marktinformationen - 2013
Marktinformationen - 2012
Marktinformationen - 2011
Marktinformationen - 2010
Marktinformationen - 2009
Marktinformationen - 2008
Marktinformationen - 2007
Marktinformationen - 2006
Marktinformationen - 2005