Wir haben nur Heizöl im Kopf

Heizölpreise bleiben stabil

21.05.07

Nach einen massiven Preissprung zum Ende der letzten Woche haben sich die Preise für Heizöl auf einem sehr hohem Niveau eingependelt.

Die wichtigsten preistreibenden Faktoren sind die Versorgungs- und Vorratslage in der größten Industrienation, den USA, die ein Viertel der weltweiten Ölproduktion verbraucht. Die Rohöl-Vorräte entwickeln sich dort trotz künstlich knapp gehaltener OPEC-Fördermengen zwar positiv, nicht aber deren Verarbeitung in die Endprodukte. Desweiteren werden die Preise weiter nach oben getrieben, da die Ölproduktion im Irak massiv eingeschränkt ist und durch die politischen Unruhen in Nigeria die Fördermengen dezimiert werden, dies verhilft ebenso wenig zu günstigeren Ölpreisen wie die scheinbar unlösbare iranische Urananreicherungskrise.

Trotz dass die Heizölpreise zur Zeit deutlich teurer sind als die ‚Tiefstwerte’ von Ende Januar, ist der Preis aber weiterhin gut für eine teilweise Ergänzung des Heizölvorrates für das Ende dieser Heizperiode. Reicht der Heizölvorrat noch, könnte sich spekulatives Abwarten auf niedrigere Preise lohnen.

Heizöl - Heizölpreis - Heizölpreise - Heizölnews - Heizölbörse - Heizöllieferanten - Heizöl-Forum

Heizöl | Biodiesel | Flüssiggas | Benzin-Diesel | Rapsöl-Pflanzenöl | Tagespreise | Heizölpreise © 2005 Oelbestellung.de


« Zurück

Heizöl Preisrechner


Heizöl-Newsarchiv

Marktinformationen - 2019
Marktinformationen - 2018
Marktinformationen - 2017
Marktinformationen - 2016
Marktinformationen - 2015
Marktinformationen - 2014
Marktinformationen - 2013
Marktinformationen - 2012
Marktinformationen - 2011
Marktinformationen - 2010
Marktinformationen - 2009
Marktinformationen - 2008
Marktinformationen - 2007
Marktinformationen - 2006
Marktinformationen - 2005