Wir haben nur Heizöl im Kopf

Heizölpreise bleiben auf hohem Niveau

03.05.07

Auch nach der Bekanntgabe der aktuellen Preise haben sich die Preise für Heizöl kaum verändert und bleiben somit weiter auf einem hohem Niveau.
Die Rohöllagerbestände erhöhten sich in der Woche zum 27. April im Vergleich zur Vorwoche um 1,1 Millionen Barrel auf 335,6 Millionen Barrel. Für die Bestände bei Mitteldestillaten wie Diesel wurde ein Rückgang um 200.000 Barrel auf 117,1 Millionen Barrel ermittelt. Bei Benzin gab es einen Rückgang der Lagerbestände um 1,1 Millionen Barrel auf 193,1 Millionen Barrel.
Hauptfaktor für das hohe Preislevel ist die mangelhafte Raffinerieauslastung in den USA, welche unter 90% liegt. Hierdurch werden die Preise für Benzin hoch getrieben und damit auch die Preise für destillierte Produkte wie Diesel und Heizöl.
Desweiteren halten Kriesen, wie das iranische Urananreicherungsprogramm und die kritische Lage in Nigeria nach den undemokratischen Wahlen, die Preise auf einem hohem Level.

Trotz dass die Heizölpreise zur Zeit deutlich teurer sind als die ‚Tiefstwerte’ von Ende Januar, ist der Preis aber weiterhin gut für eine teilweise Ergänzung des Heizölvorrates für das Ende dieser Heizperiode. Reicht der Heizölvorrat noch, könnte sich spekulatives Abwarten auf niedrigere Preise lohnen.

Heizöl - Heizölpreis - Heizölpreise - Heizölnews - Heizölbörse - Heizöllieferanten - Heizöl-Forum

Heizöl | Biodiesel | Flüssiggas | Benzin-Diesel | Rapsöl-Pflanzenöl | Tagespreise | Heizölpreise © 2005 Oelbestellung.de


« Zurück

Heizöl Preisrechner


Heizöl-Newsarchiv

Marktinformationen - 2019
Marktinformationen - 2018
Marktinformationen - 2017
Marktinformationen - 2016
Marktinformationen - 2015
Marktinformationen - 2014
Marktinformationen - 2013
Marktinformationen - 2012
Marktinformationen - 2011
Marktinformationen - 2010
Marktinformationen - 2009
Marktinformationen - 2008
Marktinformationen - 2007
Marktinformationen - 2006
Marktinformationen - 2005