Wir haben nur Heizöl im Kopf

Heizölpreis steigt weiter

01.04.06

Der Öl-Preis ist über die 67 Dollar-Marke gestiegen. Gründe hierfür sind vorallem, dass in den USA sind die Lagervorräte an Benzin in der abgelaufenen Woche so kräftig gefallen sind wie seit mehr als zweieinhalb Jahren nicht mehr. Die Bestände seien um 5,4 Millionen Barrel auf 216,2 Millionen Barrel gesunken. Das war der stärkste Rückgang seit August 2003. Bei Destillaten (Heizöl, Diesel) wurde ein Rückgang um 2,5 Millionen Barrel auf 124,2 Millionen Barrel ermittelt. Die Bestände an Rohöl stiegen dagegen. Sie legten um 2,1 Millionen Barrel auf 340,7 Millionen Barrel zu. Der Ölpreis zog nach den Daten deutlich an.

Die Aussichten für deutlich tiefere Ölpreise, wie wir sie letztes Jahr hatten, ist begrenzt durch die unverminderte politisch Lage und eine anhaltend hohe Nachfrage. Für das 2. und 3. Quartal sind sehr viele
Wartungen angkündigt, dies wird ebenfalls den Heizölpreis weiter festigen.

Befürchtungen über eine Verknappung der Versorgungslage festigt
den Rohölpreis langfristig, deshalb wird ein Preisanstieg bis zum
Ende des Jahres erwartet.


« Zurück

Heizöl Preisrechner


Heizöl-Newsarchiv

Marktinformationen - 2021
Marktinformationen - 2020
Marktinformationen - 2019
Marktinformationen - 2018
Marktinformationen - 2017
Marktinformationen - 2016
Marktinformationen - 2015
Marktinformationen - 2014
Marktinformationen - 2013
Marktinformationen - 2012
Marktinformationen - 2011
Marktinformationen - 2010
Marktinformationen - 2009
Marktinformationen - 2008
Marktinformationen - 2007
Marktinformationen - 2006
Marktinformationen - 2005