Wir haben nur Heizöl im Kopf

Heizöl-News • Preise leicht rückläufig

11.04.14

Gestern legte der Euro zu und konnte sich heute weiter auf hohem Niveau behaupten. Er schaffte es sogar die 1,39... Marke kurzzeitig überspringen. Nimex und ICE gaben leicht nach. Damit ging der Heizölpreis heute günstiger an den Start und bewegte sich im engen Rahmen im weiteren Tageshandelsverlauf. Sinkend wirkte sich die Erwartung steigender Exporte von Lybien und die geringere Nachfrage. Gedeckelt wurde der Preisverfall aber von der Situaition in der Ukraine.
Heizöl wurde zum Ende letzter Woche/ Anfang dieser Woche vom Verbraucher stark nachgefragt. Mit den leicht wachsenden Preisen in Wochenverlauf ging die Nachfrage zurück. Die Entscheidung der Verbraucher zur Bevorratung ist nach wie vor positiv, denn der Heizölkauf war lange nicht so günstig, wie in diesem Jahr. Die Mengen fallen durch milden Winter ggfls. geringer aus. Die Hoffnung auf weiter fallende Heizölpreise hält an. Man wird sehen, wer recht behält.
Das Barrel (159l) der Nordseesorte Brent zur Mai-Lieferung notiert bei ca. 107,76 US-Dollar (+0,30 $). Der Preis für ein Fass der US-Referenzsorte WTI liegt bei ca. 104,14 Dollar (+0,74 $). Der Euro notiert derzeit bei 1,3889 €/$ (+0,0002).
Heizöl - Heizölpreis - Heizölpreise - Heizölnews -Heizölbörse - Heizöllieferanten - Heizöl-Forum Heizöl | Biodiesel | Flüssiggas | Benzin–Diesel | Rapsöl–Pflanzenöl | Tagespreise | Heizölpreise © 2014 Oelbestellung


« Zurück

Heizöl Preisrechner


Heizöl-Newsarchiv

Marktinformationen - 2020
Marktinformationen - 2019
Marktinformationen - 2018
Marktinformationen - 2017
Marktinformationen - 2016
Marktinformationen - 2015
Marktinformationen - 2014
Marktinformationen - 2013
Marktinformationen - 2012
Marktinformationen - 2011
Marktinformationen - 2010
Marktinformationen - 2009
Marktinformationen - 2008
Marktinformationen - 2007
Marktinformationen - 2006
Marktinformationen - 2005