Wir haben nur Heizöl im Kopf

Heizöl-News • Heizölpreise verfolgen Aufwärtstrend

22.01.13

Nach dem Anstieg der Produktnotierungen am Montagabend konnten die Heizölpreise am Dienstag erneut zulegen. Preistreibend wirken derzeit das kalte Wetter sowie die Meldung der japanischen Regierung, die sich bereit erklärt Geld in den heimischen Markt zu pumpen, um die Wirtschaft zu beleben. Allessamt Faktoren, die auf eine erhöhte Nachfrage hoffen lassen und die Anleger zu mehr Risiko verleiten. Der EURO profitierte ebenfalls vom Anstieg der Aktien und Produktnotierungen. Dem Anstieg auf 1,3374 $ folgte jedoch schnell ein freier Fall auf 1,3266 $ nachdem bekannt wurde, dass Portugal und Irland Schwierigkeiten hätten, die Hilfskredite der EU pünktlich zurück zu zahlen. Anschließend konnte sich der EURO kurzzeitig von seiner Talfahrt erholen, da der deutsche ZEW-Konjunkturerwartungsindex deutlich über den Erwartungen lag. Doch nachdem am Nachmittag auch von Seiten der USA mäßige bis enttäuschende Wirtschaftsdaten veröffentlicht wurden, konnte der EURO sein neues Hoch nicht zurück erklimmen und bewegt sich zum Abend um die 1,33 $ Marke. Das Barrel (159l) der Nordseesorte Brent zur Februar-Lieferung notiert bei ca. 111,66 US-Dollar (+0,56 $). Der Preis für ein Fass der US-Referenzsorte WTI liegt bei ca. 95,45 Dollar (-0,04 $).
Heizöl - Heizölpreis - Heizölpreise - Heizölnews -Heizölbörse - Heizöllieferanten - Heizöl-Forum Heizöl | Biodiesel | Flüssiggas | Benzin–Diesel | Rapsöl–Pflanzenöl | Tagespreise | Heizölpreise © 2012 Oelbestellung


« Zurück

Heizöl Preisrechner


Heizöl-Newsarchiv

Marktinformationen - 2019
Marktinformationen - 2018
Marktinformationen - 2017
Marktinformationen - 2016
Marktinformationen - 2015
Marktinformationen - 2014
Marktinformationen - 2013
Marktinformationen - 2012
Marktinformationen - 2011
Marktinformationen - 2010
Marktinformationen - 2009
Marktinformationen - 2008
Marktinformationen - 2007
Marktinformationen - 2006
Marktinformationen - 2005