Wir haben nur Heizöl im Kopf

Heizöl-News • Heizölpreise profitieren vom starken EURO

14.01.13

Am Montag konnte der Markt einen Großteil seiner Verluste vom Freitag wieder abbauen und bewegt sich insbesondere bei den Produkten deutlich im Plus. Da sich der EURO auf einem 9-Monatshoch befindet, kann von gestiegenen Preisen jedoch keine Rede sein. Im Gegenteil, die Endverbraucherpreise sind in einigen Regionen um bis zu einem Cent gefallen. Der Kursschub des EURO wurde durch die Kaufempfehlung von Goldman Sachs ausgelöst. Im Hause der US-Großbank sieht man ein Kursziel von 1,37 $ als realistisch. Grund genug für einige Anleger heute den ersten Anlauf zu starten. An der 1,34 $ Marke erfolgte jedoch ein Abprall und seitdem bewegt er sich seitwärts im Bereich 1,3350 und 1,34 $. Das Barrel (159l) der Nordseesorte Brent zur Februar-Lieferung notiert bei ca. 110,99 US-Dollar (+0,35 $). Der Preis für ein Fass der US-Referenzsorte WTI liegt bei ca. 93,38 Dollar (-0,18 $).
Heizöl - Heizölpreis - Heizölpreise - Heizölnews -Heizölbörse - Heizöllieferanten - Heizöl-Forum Heizöl | Biodiesel | Flüssiggas | Benzin–Diesel | Rapsöl–Pflanzenöl | Tagespreise | Heizölpreise © 2012 Oelbestellung


« Zurück

Heizöl Preisrechner


Heizöl-Newsarchiv

Marktinformationen - 2019
Marktinformationen - 2018
Marktinformationen - 2017
Marktinformationen - 2016
Marktinformationen - 2015
Marktinformationen - 2014
Marktinformationen - 2013
Marktinformationen - 2012
Marktinformationen - 2011
Marktinformationen - 2010
Marktinformationen - 2009
Marktinformationen - 2008
Marktinformationen - 2007
Marktinformationen - 2006
Marktinformationen - 2005