Wir haben nur Heizöl im Kopf

Heizöl-News • Heizölpreise nur kurzzeitig teurer

15.07.14

Die etwas festeren Notierungen und ein schwächerer Euro ließen die Heizölpreise heute teurer in den Tag starten. An der schwachen Marktlage hat sich dennoch nichts geändert. Die vergebliche Suche nach Gründen, um den Markt in eine andere Richtung zu manövrieren hält an. Wie sensibel der Markt auf die Wirtschaftsdaten reagiert, zeigte sich heute wieder. Die schwachen Einzelhandelsumsätze in den USA sowie ein enttäuschender ZEW-Konjunkturerwartungsindex in Deutschland unterstreichen die kriselnde globale Konjunktur. Der nachlassenden Nachfrage steht somit weiterhin eine gute Versorgung gegenüber. Der weitere Ausbau der Rohölexporte aus Libyen sowie die anhaltende Versorgung aus dem Irak, belasten die Preise am Nachmittag. Insbesondere die Rohölnotierungen schießen in den Keller, wobei sich die Verluste für Gasöl (Heizöl) in Grenzen halten. Ein weiterer Preisrückgang ist trotzdem sehr wahrscheinlich.
Das Barrel (159l) der Nordseesorte Brent zur August-Lieferung notiert bei ca. 105,08 US-Dollar (-1,90 $). Der Preis für ein Fass der US-Referenzsorte WTI liegt bei ca. 99,27 Dollar (-1,64 $). Der Euro notiert derzeit bei 1,3574 €/$ (-0,0047).
Heizöl - Heizölpreis - Heizölpreise - Heizölnews -Heizölbörse - Heizöllieferanten - Heizöl-Forum Heizöl | Biodiesel | Flüssiggas | Benzin–Diesel | Rapsöl–Pflanzenöl | Tagespreise | Heizölpreise © 2014 Oelbestellung


« Zurück

Heizöl Preisrechner


Heizöl-Newsarchiv

Marktinformationen - 2019
Marktinformationen - 2018
Marktinformationen - 2017
Marktinformationen - 2016
Marktinformationen - 2015
Marktinformationen - 2014
Marktinformationen - 2013
Marktinformationen - 2012
Marktinformationen - 2011
Marktinformationen - 2010
Marktinformationen - 2009
Marktinformationen - 2008
Marktinformationen - 2007
Marktinformationen - 2006
Marktinformationen - 2005