Wir haben nur Heizöl im Kopf

Heizöl-News • Heizölpreise leicht günstiger

28.05.14

Die Marktlage präsentiert sich auch zur Wochenmitte nahezu unverändert. Die Notierungen präsentieren sich anfangs seitwärts schwankend und der Euro befindet sich weiter auf Talfahrt. Mittlerweile droht die Gemeinschaftswährung, unter die 1,36 $ Marke zu rutschen. Sowohl die schwachen deutschen Arbeitsmarktdaten, als auch die Erwartung einer weiteren Zinssenkung in der kommenden Woche durch die EZB setzen den Euro unter Druck. Ferner erhielt der Dollar durch die aufgehellte Stimmung in Amerika Rückenwind. Die Positive Erwartung ist dagegen ein erneuter Aufbau der US-Rohöl- und Produktbestände. Dadurch geraten wiederum die Notierungen für Rohöl und Gasöl (Heizöl) unter Druck und fallen in die roten Zahlen. Eine Besserung der Heizölpreise könnte somit am Freitag eintreten, sofern die Prognosen der Experten nicht von den API Daten heute Abend bzw. den DOE Daten morgen widerlegt werden.
Das Barrel (159l) der Nordseesorte Brent zur Juli-Lieferung notiert bei ca. 109,69 US-Dollar (-0,33 $). Der Preis für ein Fass der US-Referenzsorte WTI liegt bei ca. 103,63 Dollar (-0,48 $). Der Euro notiert derzeit bei 1,3597 €/$ (-0,0040).
Heizöl - Heizölpreis - Heizölpreise - Heizölnews -Heizölbörse - Heizöllieferanten - Heizöl-Forum Heizöl | Biodiesel | Flüssiggas | Benzin–Diesel | Rapsöl–Pflanzenöl | Tagespreise | Heizölpreise © 2014 Oelbestellung


« Zurück

Heizöl Preisrechner


Heizöl-Newsarchiv

Marktinformationen - 2022
Marktinformationen - 2021
Marktinformationen - 2020
Marktinformationen - 2019
Marktinformationen - 2018
Marktinformationen - 2017
Marktinformationen - 2016
Marktinformationen - 2015
Marktinformationen - 2014
Marktinformationen - 2013
Marktinformationen - 2012
Marktinformationen - 2011
Marktinformationen - 2010
Marktinformationen - 2009
Marktinformationen - 2008
Marktinformationen - 2007
Marktinformationen - 2006
Marktinformationen - 2005