Wir haben nur Heizöl im Kopf

Heizöl-News • Heizölpreise eröffnen wie erwartet höher

09.01.13

Es hatte sich gestern bereits abgezeichnet. Die Notierungen folgten dem Aufwärtstrend, dem der EURO nicht folgen konnte. Er litt vielmehr unter enttäuschenden deutschen Wirtschaftszahlen und sank unter die 1,31 $ Marke. So wurden die Endverbraucherpreise für Heizöl und Diesel heute wie erwartet höher offeriert. Im Tagesverlauf zeichnet sich ebenfalls ein ähnliches Bild, wie an den vorangegangenen Tagen, ab. An den Terminmärkten überwiegt die Unentschlossenheit der Akteure. Nach einem Aufwärtstest am Vormittag, der auf den Kursanstieg beim Dax zurückzuführen ist, trat am Nachmittag erneut Ernüchterung ein. Der Anstieg der US-Rohöllagerbestände verbreitet Skepsis unter den Anlegern und mindert die Wachstumshoffnungen. Bereits gestern hatte sich dies in den schwachen deutschen Exportdaten widergespiegelt. Die Kurse für Mitteldestillate fielen in der Folge von ihren Tageshochs zurück und pendeln seither seitwärts, knapp über ihrem Ausgangsniveau. Das Barrel (159l) der Nordseesorte Brent zur Februar-Lieferung notiert bei ca. 111,34 US-Dollar (-0,60 $). Der Preis für ein Fass der US-Referenzsorte WTI liegt bei ca. 92,83 Dollar (-0,32 $).
Heizöl - Heizölpreis - Heizölpreise - Heizölnews -Heizölbörse - Heizöllieferanten - Heizöl-Forum Heizöl | Biodiesel | Flüssiggas | Benzin–Diesel | Rapsöl–Pflanzenöl | Tagespreise | Heizölpreise © 2012 Oelbestellung


« Zurück

Heizöl Preisrechner


Heizöl-Newsarchiv

Marktinformationen - 2019
Marktinformationen - 2018
Marktinformationen - 2017
Marktinformationen - 2016
Marktinformationen - 2015
Marktinformationen - 2014
Marktinformationen - 2013
Marktinformationen - 2012
Marktinformationen - 2011
Marktinformationen - 2010
Marktinformationen - 2009
Marktinformationen - 2008
Marktinformationen - 2007
Marktinformationen - 2006
Marktinformationen - 2005