Wir haben nur Heizöl im Kopf

Heizöl-Info • Roh- und Heizölpreise legen weiter zu

19.08.16

Obwohl die Aussichten auf eine erfolgreiche Einigung hinsichtlich globaler Förderbegrenzungen für Rohöl von den meisten Analysten als eher gering eingeschätzt werden, scheinen derzeit allein die Spekulationen darum den Markt zu stimulieren.

Im frühen Handel am Freitagmorgen kostet ein Barrel der Sorte Brent ca. 44,95 €, was einem neuerlichen Preiszuwachs von etwa 1,20 € zum Vortag entspricht.

Aktuell sind es vor allem Vermutungen und Annahmen, die die Preisentwicklung beim Roh- und Heizöl zu bestimmen scheinen. „Der Markt ist zurzeit für Nachrichtenmeldungen äußerst anfällig“ warnt Ric Spooner von CMC Markets. Obwohl der Preis für die Rohölsorte Brent erstmals seit Anfang Juli wieder die 50,00 $ Marke knackte, existieren auch deutliche Anzeichen für eine Abschwächung des Marktes. Die Produktionsmengen der OPEC liegen weiterhin auf Rekordniveau und die USA und Russland dürften die Förderung bei den aktuellen Preisen ebenfalls ankurbeln. Es ist das für September avisierte Treffen der größten Rohölproduzenten, das nach Meinung von Experten die Spannung am Markt hoch hält. Sollte es dort zu einer Einigung über einheitliche Förderbegrenzungen kommen, könnte dies zu einer neuerlichen Preisrally führen.


« Zurück

Heizöl Preisrechner


Heizöl-Newsarchiv

Marktinformationen - 2022
Marktinformationen - 2021
Marktinformationen - 2020
Marktinformationen - 2019
Marktinformationen - 2018
Marktinformationen - 2017
Marktinformationen - 2016
Marktinformationen - 2015
Marktinformationen - 2014
Marktinformationen - 2013
Marktinformationen - 2012
Marktinformationen - 2011
Marktinformationen - 2010
Marktinformationen - 2009
Marktinformationen - 2008
Marktinformationen - 2007
Marktinformationen - 2006
Marktinformationen - 2005