Wir haben nur Heizöl im Kopf

Heizöl-Info • Roh- und Heizölpreise bauen Gewinne des Vortages leicht aus

18.08.16

Weiterhin hohe Nachfragewerte, Meldungen über sinkende US-Bestandszahlen sowie die Ambitionen um weltweite Förderbeschränkung für Rohöl halten den Markt stabil und sorgen für einen leichten Aufwind der Rohölpreise.

Im frühen Donnerstagshandel kostet ein Barrel der Sorte Brent derzeit 43,74 €. Das sind ca. 30 Cent mehr als am Vortag.

Trotz der weiterhin überdurchschnittlich hohen Lagerbestände an Rohöl und verschieden Destillaten und einer weltweiten Förderquote auf Rekordniveau setzt sich der Aufwärtstrend der Ölpreise im August weiter fort. Nachdem der Juli verhältnismäßig schwache Nachfragewerte generierte, haben die gestrigen Meldungen des amerikanischen Energieministeriums für neue Impulse gesorgt. In den USA sind in der letzten Woche die Lagerbestände beim Rohöl um 2,5 Millionen Barrel und bei Benzin um 2,2 Millionen Barrel gesunken. Der Markt scheint nach unten vorerst ausreichend unterstützt. Ob jedoch weitere Preiszuwächse möglich sind, wird letztlich auch von einer zeitnahen Entscheidung um eine vieldiskutierte Förderbeschränkung der weltweit größten Produzenten abhängig sein.


« Zurück

Heizöl Preisrechner


Heizöl-Newsarchiv

Marktinformationen - 2022
Marktinformationen - 2021
Marktinformationen - 2020
Marktinformationen - 2019
Marktinformationen - 2018
Marktinformationen - 2017
Marktinformationen - 2016
Marktinformationen - 2015
Marktinformationen - 2014
Marktinformationen - 2013
Marktinformationen - 2012
Marktinformationen - 2011
Marktinformationen - 2010
Marktinformationen - 2009
Marktinformationen - 2008
Marktinformationen - 2007
Marktinformationen - 2006
Marktinformationen - 2005