Wir haben nur Heizöl im Kopf

Heizöl-Info • Preise für Roh- und Heizöl legen nach den Verlusten aus dem Donnerstagshandel wieder leicht zu

01.07.16

Nach Bekanntgabe der rückläufigen US-Lagerbestandszahlen am Mittwochnachmittag legten die Ölpreise deutlich zu. Diese Aufschläge wurden von vielen Analysten jedoch als übertrieben gewertet und folgerichtig setzten im gestrigen Tagesverlauf Kurskorrekturen ein.

Am Freitagmorgen deutet sich eine leichte Erholung vom Abwärtstrend des Vortages an. Ein Barrel der Sorte Brent kostet derzeit 44,88 € im Schnitt.

Die gestrige Abwärtsbewegung am Ölmarkt wurde durch einzelne Gewinnmitnahmen der Anleger sowie durch Meldungen der Investmentbank Goldman Sachs befördert, nach welchen die kanadische Ölindustrie bereits zum September auf dem Niveau vor den verheerenden Waldbränden des Frühjahrs wird produzieren können. Zudem blieb auch die Förderquote der OPEC verhältnismäßig hoch. Insbesondere der Iran dürfte für Juni auf Rekordniveau produziert haben. Entscheidend für die Preisentwicklung der nächsten Tage und Wochen wird u. a. die Intensität der anstehenden Reisesaison und die resultierenden Nachfragewerte für Rohöl sein. Wir können uns also mit relativer Sicherheit auf weitere „Achterbahnfahrten“ der Ölpreise einstellen.


Heizöl - Heizölpreis - Heizölpreise - Heizölnews -Heizölbörse - Heizöllieferanten - Heizöl-Forum Heizöl | Biodiesel | Flüssiggas | Benzin–Diesel | Rapsöl–Pflanzenöl | Tagespreise | Heizölpreise © 2016 Oelbestellung


« Zurück

Heizöl Preisrechner


Heizöl-Newsarchiv

Marktinformationen - 2021
Marktinformationen - 2020
Marktinformationen - 2019
Marktinformationen - 2018
Marktinformationen - 2017
Marktinformationen - 2016
Marktinformationen - 2015
Marktinformationen - 2014
Marktinformationen - 2013
Marktinformationen - 2012
Marktinformationen - 2011
Marktinformationen - 2010
Marktinformationen - 2009
Marktinformationen - 2008
Marktinformationen - 2007
Marktinformationen - 2006
Marktinformationen - 2005