Wir haben nur Heizöl im Kopf

Die Preise sind geschwächt

12.07.22

Die Preise sind geschwächt
Steigende Coronazahlen in China schwächen die Preise im frühen Handel.

Die Befürchtung, dass auf Grund restriktiver Maßnahmen das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben eingeschränkt werden könnten und dass auch die Nachfrage sinken könnte, schwächt die Preise.

Der US-Dollar Index erreichte den höchsten Stand seit Juni 2002 und sorgte für Verluste. Die Meldung, dass ein russisches Gericht die Schließung des CPC-Terminals am Schwarzen Meer aufgehoben hat, wirkt sich dämpfend auf die Preise aus.

1 USD = 0.9978 €
Stand: 12.07.2022, nächstes Update: 13.07.2022

Unsere Empfehlungen:
Wir empfehlen Ihnen, jetzt über einen Heizöl-Einkauf nachzudenken, aufgrund der noch stabilen Heizölpreise und der schwachen Nachfrage in den Sommermonaten. Durch eine erhöhte Nachfrage wird im Herbst wieder mit steigenden Preisen und langen Wartezeiten gerechnet.

Kontrollieren Sie regelmäßige Ihren Heizölbestand im Heizöl-Tank und bestellen Sie Ihren Heizöl-Bedarf rechtzeitig. Kurzfristige Belieferungen sind Aufschlagspflichtig und sind unnötige zusätzliche Heizöl-Kosten.

Holen Sie sich gleich ein aktuelles Heizöl oder Dieselangebot klicken Sie hierfür auf den nachfolgenden LINK: https://www.oelbestellung.de

Heizöl - Heizölpreis - Heizölpreise - Heizölnews -Heizölbörse - Heizöllieferanten - Heizöl-Forum Heizöl | Biodiesel | Flüssiggas | Benzin–Diesel | Rapsöl–Pflanzenöl | Tagespreise | Heizölpreise © 2021 Oelbestellung


« Zurück

Heizöl Preisrechner


Heizöl-Newsarchiv

Marktinformationen - 2022
Marktinformationen - 2021
Marktinformationen - 2020
Marktinformationen - 2019
Marktinformationen - 2018
Marktinformationen - 2017
Marktinformationen - 2016
Marktinformationen - 2015
Marktinformationen - 2014
Marktinformationen - 2013
Marktinformationen - 2012
Marktinformationen - 2011
Marktinformationen - 2010
Marktinformationen - 2009
Marktinformationen - 2008
Marktinformationen - 2007
Marktinformationen - 2006
Marktinformationen - 2005